URBAN CATCHMENTS

Urban Catchments Teil der Sachsen-Delegation

Vor 10 Jahren in 2007 startete die Regionalpartnerschaft zwischen dem Freistaat Sachsen und der Provinz Hubei. Schwerpunkte der erfolgreichen Zusammenarbeit sind z.B. Umwelttechnik, Maschinenbau und Mikroelektronik. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums fand eine Festveranstaltung in Wuhan der Hauptstadt von Hubei statt (siehe auch https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/214593?page=1).

Urban Catchments hat sich aktiv an der Delegationsreise des Freistaates Sachsen anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Kooperation zwischen Sachsen und Hubei beteiligt. Während der „Signing Ceremony“ beim Festakt am 17.11.2017 haben die Direktoren der Institute für Hydrobiologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften CAS-IHB(Prof. WANG Hongzhu) und der Technischen Universität Dresden (Prof. Thomas Berendonk) einen Kooperationsvertrag unterzeichnet (Oben). Dieser vereinbart eine weitere Intensivierung in der wissenschaftlichen Zusammenarbeit der Hydrobiologen beider Ländern, das MoU unterstützt auch die Antragstellung weiterer gemeinsamer Forschungsprojekte, wie „Urban Catchments – Wuhan“. Darüber hinaus wird auch eine Kooperation in der Ausbildung angestrebt. Auf dem Technologieforum in Rahmen der Delegationsreise am 16.11.2017 hat Prof. Kolditz das laufenden „Urban Catchments“ Vorhaben Chaohu vorgestellt. Der Besuch in Wuhan wurde auch intensiv genutzt, um sich mit den chinesischen Kooperationspartnern von „UC-Wuhan“ CAS Hydrobiologie sowie die Universitäten Wuhan und der Geowissenschaften bezüglich des gemeinsamen Antrages abzustimmen (Mitte). Darüber hinaus hat Prof. Berendonk das Institut für Hydrobiologie und das „Center for Advanced Water Research – CAWR“ im Seminar des CAS-Instituts für Hydrobiologe vorgestellt (Unten). Während der Delegationsreise gab es auch ein Gespräch mit Minister LI (MEP Hubei). Im Dezember erfolgte bereits sein Gegenbesuch in Dresden (siehe auch https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/215083).

©UFZ