SINOWATER

SINO-INSPECTION Abschlussveranstaltung in Hangzhou

Am Dienstag, den 20.11.2018 fand in der chinesischen Millionenmetropole Hangzhou die „Sino-German Sewer Maintenance Conference 2018“ als Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojektes SINO-INSPECTION statt. Unter der Leitung von Univ.-Prof. Max Dohmann wurden unter anderem die Ergebnisse aus dem vom BMBF gefördertem Projekt vorgestellt.

Die FiW-Mitarbeiter Jan Echterhoff und Marc Jansen berichteten in ihren Vorträgen über die Grundidee des Projekt zur Demonstration deutscher Kanalinspektionstechnologie und Inspektionssoftware zur Kanalzustandserfassung in China, die Entwicklung der Hard- und Software für den chinesischen Markt, die Erfahrungen aus der zweijährigen Projektlaufzeit und gaben Handlungsempfehlungen für die weiteren Arbeiten im Bereich der Siedlungsentwässerung im Projektgebiet Jiaxing und darüber hinaus.

Zusammen mit weiteren Vorträgen von den Entwässerungsbetrieben der Städte Jiaxing und Hangzhou, Erfahrungsberichten aus dem Bereich der Rohrsanierung und Untersuchungsergebnissen zur Fremdwasserdetektion durch die Zheijang-Universität, unter der Leitung von Univ.-Prof. Yipping Zhang, fand ein reger Austausch unter allen Beteiligten statt.

Die Ergebnisse des Projekts SINO-INSPECTION zeigen, dass eine genaue Erfassung aller strukturellen Elemente und deren Zustand unabdingbar für die nachhaltige Sicherstellung eines leistungsfähigen Entwässerungssystems sind. Für dieses Ziel bedarf es nicht nur geeigneter Techniken, Erfassungs- und Verwaltungssoftware sondern gerade auch geschultes Personal sowie bedarfsgerechte Management- und Betriebspläne. Die Projektpartner streben um nachhaltig die Zustände in der Siedlungsentwässerung auf chinesischer Seite zu erfassen und permanent einen guten Zustand gewährleisten zu können, eine weitere detailliertere Zusammenarbeit an.

 

©FiW