SINOWATER

Erfolgreiches und zukunftsorientiertes Abschlusssymposium in Suzhou Industrial Park

Nach einer vielversprechenden Projektphase und mit praxisnahen Forschungsergebnissen fand am 22.11.2018 der „Sino-German Intensified Nutrient Removal Workshop 2018“ im Rahmen des Abschlusssymposiums des vom BMBF geförderten Forschungsprojektes SINO-Nutrients (kurz: SINO-N) in den Räumen der Suzhou Industriepark Qingyuan Huayan Water Co., Ltd. (Hua Yan Water) statt. Im Vorfeld des Symposiums wurde Herr Dr. Ooms durch die University of Shanghai for Science and Technology (USST) eingeladen zwei Vorlesungsveranstaltungen zum Thema „Wastewater treatment and Advanced Water treatment on Persistant Micro-pollutants“ an der Universität zu halten und mit den Studierenden über aktuelle Fragestellungen in der Abwasserreinigung zu diskutieren.

Während des erfolgreichen Symposiums bekräftigten die Partner FiW, Qingyuan Huayan Wasser und die USST die bisherige fruchtbare deutsch-chinesische Zusammenarbeit.

Im Rahmen des weiteren fachlichen Austausches wurden interessante und zukunftsorientierte Themen bzgl. der Versuchsergebnisse sowie des Betriebsstands und des Zukunftsplans der betroffenen Kläranlage, also auch neuste Technik zur Stickstoffelimination und zukunftsorientiertes Energiemanagement der Kläranlage, vorgetragen.

Alle involvierten Partner betrachteten die Kooperation hinsichtlich der erkenntnisreichen Versuchsergebnisse als sehr erfolgreich und danken dem Trinkwasser- und Kläranlagenbetreiber Hua Yan Water für die Unterstützung bei der Organisation des Workshops und insbesondere auch für die Begleitung der Betriebsphase der installierten drei Versuchsanlagen (Denitrifikationsfilter, SBR-MBBR-Anlage und Deammonifikationsanlage) und die Leistung der Laboranalytik. Nach dem offiziellen Projektabschluss werden die Versuchsanlagen nicht stillgelegt sondern von den chinesischen Partner übernommen und weiter betrieben. Sinnvolle und ergänzende Forschungsuntersuchungen zum Thema Nährstoffelimination werden unter enger Abstimmung zwischen chinesischen und deutschen Projektpartner durchgeführt bzw. geplant.

©FiW